Herzinfarkt-Patienten werden immer älter

Herzinfarkte treten immer später auf. In den letzten 17 Jahren hat sich das Alter, in dem Patienten zum ersten Mal einen Herzinfarkt erleiden, im Schnitt um acht Jahre nach hinten verschoben. Woran das liegt.

Älteres Paar auf Fährrädern © iStock
(Berlin – 15.11.2019) Obwohl Herz-Kreislauf-Erkrankungen noch immer mit Abstand Todesursache Nummer eins in Deutschland sind, zeigt die medikamentöse Behandlung von Risikofaktoren erste Erfolge. Eine aktuelle Studie ergibt, dass Herzinfarkte immer später auftreten.

Herzinfarkt: Häufigkeit und Verbreitung

Wissenschaftler untersuchten, wie sich die Häufigkeit des akuten Herzinfarktes in Abhängigkeit vom Lebensalter im Zeitraum von 2002 bis 2008 und von 2009 bis 2017 entwickelte. Anhand der Daten von 4.347 Patienten haben die Forscher festgestellt, dass sich im Laufe der Jahre zum einen der Altersmedian um ein Jahr von 68 auf 69 Jahre verschob und zum anderen der Häufigkeitsgipfel des Myokardinfarktes um acht Jahre nach hinten verlagerte.

Trotz dieser Entwicklung erleiden Männer Herzinfarkte noch immer deutlich früher als Frauen. Die meisten Infarkte traten bei Männern im Alter zwischen 68 und 76 Jahren auf, bei Frauen zwischen dem 76. und dem 84. Lebensjahr.

Erfolg der Präventionsmedizin

Zahlen aus den European Cardiovascular Disease Statistics zeigen, dass sich die täglich verordnete Dosis antihypertensiver Medikamente – also Medikamente gegen Bluthochdruck – in Deutschland zwischen 2000 und 2013 von 250 auf knapp 600 und die lipid-senkender Medikamente – also Medikamente gegen zu hohe Blutfettwerte – von 20 auf über 70 je tausend Personen pro Tag erhöhte.

„Wir möchten aufgrund der von uns erhobenen Daten den Anstieg der Altersfrequenz des Myokardinfarktes als Folge einer zunehmend intensivierten Therapie kardiovaskulärer Risikofaktoren ansehen", kommentiert Seyfert. Weitere Bemühungen zur Senkung der Infarktrate seien dennoch dringend geboten. Vor allem aufgrund der zunehmenden Zahlen von übergewichtigen und an Diabetes erkrankten Menschen. Positiv ist jedoch, der rückläufige Niktotinkonsum der Gesellschaft zwischen 1991 und 2016 in Deutschland.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.11.2019
  • Autor/in: vitanet.de; Kristina Wagenlehner
  • Quellen: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. vom 11.10.2019: Herzinfarkt-Patienten werden immer älter
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung