Der Infarkt der Frau

Mittlerweile erleiden fast genauso viele Frauen wie Männer einen Herzinfarkt. Bei Frauen äußert sich der Infarkt aber durch ganz andere Symptome.

Frau mit Nackenschmerzen © Thinkstock
(24.01.2012 – Erfurt) Lange Zeit galt der Herzinfarkt als typisch männliche Erkrankung. Doch die Frauen haben in der Statistik längst aufgeholt. Die Ursachen für einen Herzinfarkt sind bei Mann und Frau nahezu identisch. Frauen rauchen heute ähnlich häufig wie Männer und leiden genauso oft unter negativem Stress.

„Weitere Ursachen sind Übergewicht, Diabetes mellitus oder nicht behandelter Bluthochdruck“, erklärt Jana Boer von der Arbeitsgemeinschaft Gendermedizin des Bundesverbands niedergelassener Kardiologen. Die Einnahme der Anti-Baby-Pille kann das Herzinfarktrisiko zusätzlich erhöhen. Doch so sehr sich die Ursachen eines Herzinfarkts bei Männern und Frauen gleichen, die Symptome tun es nicht: Die Beschwerden bei Frauen sind oft sehr unspezifisch.

Selten Schmerzen in der Brust

Die typischen Symptome eines Herzinfarkts sind Schmerzen in der Brust, die bis in den Arm und Bauch ausstrahlen können. „Dieser klassische Angina-Pectoris-Schmerz tritt bei Frauen eher selten auf“, sagt Kardiologin Boer. Frauen fühlen sich im Vorfeld eines Herzinfarkts sehr erschöpft oder als ob sie unter einer starken Grippe leiden.

„Symptome sind zum Beispiel Übelkeit und Erbrechen, Schwitzen, Atemnot, Schmerzen im Oberbauch oder Nacken sowie starke Müdigkeit“, erklärt Jana Boer. Sie rät Frauen daher, diese Symptome sehr ernst zu nehmen und im Zweifel einen Arzt aufzusuchen. Diese Empfehlung gilt ganz besonders, wenn verschiedene Risikofaktoren vorliegen, die einen Herzinfarkt begünstigen.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung