Rauchen: Gefahr für die Frau

Es ist beileibe keine Neuigkeit: Rauchen ist ungesund. Dass der Nikotinkonsum für Frauen besonders schädlich ist, vielleicht schon. Das ergab eine Studie.

Frau raucht Zigarette © Shutterstock
(München – 05.09.2011) Rauchen begünstigt die Entstehung von Arteriosklerose bei Frauen deutlich stärker als bei Männern. Die Fettablagerungen in den Arterien gelten als eine der Hauptursache für Schlaganfall und Herzinfarkt. Dass die schädlichen Auswirkungen des Rauchens Frauen viel stärker treffen als Männer, ist das Ergebnis der EU-finanzierten internationalen IMPROVE-Studie.

Im Rahmen der Untersuchungen wurde mittels Ultraschall die Wanddicke der Halsschlagader (Carotis) gemessen. Eine hohe Wanddicke weist auf arteriosklerotische Veränderungen hin. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern standen die gemessenen Werte in direktem Zusammenhang mit der Zahl der bisher konsumierten Zigaretten.

Folgen besonders drastisch für die Frauen

Allerdings waren diese Effekte bei Frauen mehr als doppelt so stark ausgeprägt als bei Männern. Die Auswirkung der Zahl der täglich gerauchten Zigaretten auf das Fortschreiten der Arteriosklerose war bei Frauen sogar fünf Mal stärker. Diese Zusammenhänge waren unabhängig von anderen, die Arteriosklerose begünstigenden Faktoren wie Alter, erhöhter Blutdruck, ungünstigen Cholesterinwerten, Übergewicht oder sozialer Klasse.

„Die Ursachen für die stärkere Auswirkung von Tabak auf die Arterien von Frauen sind noch unbekannt”, erklärte Studienleiterin Prof. Dr. Elena Tremoli von der Universität Mailand. Die Ergebnisse haben insofern besondere Bedeutung, als dass ein zunehmender Trend zu erhöhtem Zigarettenkonsum gerade bei jungen Frauen zu beobachten ist.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.09.2011
  • Autor/in: vitanet.de-cg
  • Quellen: idw
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung