Hautpflege im Winter

Eisige Temperaturen stellen eine Belastung für die Haut dar. Auf was kommt es jetzt bei der richtigen Hautpflege an?

Frau cremt sich Hände ein. © Thinkstock
(München – 09.02.2012) Bei kalten Temperaturen sollte die Haut mit fetthaltigen Produkten gepflegt werden. Auf wasserhaltige Mittel, wie sie zur Hautpflege im Sommer empfohlen werden, sollte man verzichten. Entsprechende Pflegeprodukte können der Haut bei kalten Temperaturen sogar Feuchtigkeit entziehen und bei Minusgraden auf der Haut gefrieren. Darauf weisen die Apothekerverbände von Hessen und Rheinland-Pfalz hin.

Personen mit sehr fettiger Haut oder mit Akne können jedoch entsprechende Mittel weiter verwenden. Selbst bei Menschen mit einem Mischhauttyp, der zu fettiger Haut neigt, sind im Winter eher feuchtigkeitsspendende Präparate ratsam.

Warum Kälte die Haut belastet

Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße unter der Haut zusammen. Der Körper gibt so weniger Wärme ab. Die eingeschränkte Durchblutung der Haut beeinträchtigt jedoch ihren natürlichen Säureschutzmantel. Kälte und trockene Heizungsluft entziehen den Feuchtigkeitsdepots in der Hornschicht zudem Wasser. Die Haut trocknet aus und beginnt womöglich zu schuppen und zu jucken.

Im Winter bieten sich deshalb Hautpflegeprodukte wie Wasser-in-Öl-Emulsionen oder andere fetthaltige Zubereitungen an. Sie bilden einen dünnen Schutzfilm auf der Haut, der auch beim Aufenthalt in trockenen und geheizten Räumen vor Austrocknung schützt.

Hautpflege ist Typsache

Besondere Aufmerksamkeit verlangen im Winter Lippen, Hände, Hals und Ohrläppchen. Sie sind bei einem längeren Aufenthalt im Freien der Kälte besonders stark ausgesetzt. Es empfiehlt sich dann, entsprechende Hautpartien mehrmals mit einem fetthaltigen Präparat einzucremen.

Alles in allem ist Hautpflege auch im Winter eine Frage des Hauttyps. Wer sich bei der Wahl des richtigen Präparats nicht sicher ist, kann sich von einem Fachmann beraten lassen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 09.02.2012
  • Autor/in: vitanet.de-cg
  • Quellen: Apotheke Adhoc; Pressemitteilung: Fetthaltige Cremes verwenden Bei eisigen Temperaturen Hautpflege besonders wichtig
  • Interview mit der Hautexpertin Dr. Natalie Garcia Bartels, Oberärztin an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité in Berlin
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung