Schlank im Schlaf

Wer besser schläft, nimmt leichter ab: Forscher haben herausgefunden, dass Menschen mit sechs bis acht Stunden Schlaf am ehesten Gewicht verlieren.

(Tübingen – 07.10.2011) Ungestörter Schlaf kann helfen, das Körpergewicht zu halten oder gar zu reduzieren. Eine aktuelle Studie aus den USA mit knapp 500 Probanden hat ergeben, dass Menschen mit einer Schlafzeit von sechs bis acht Stunden am ehesten abnehmen.

„Aber es gehen immer noch viele Menschen davon aus, dass beispielsweise eine durchgemachte Nacht viel Energie verbraucht und man dadurch schneller abnimmt.“ Aber das Gegenteil sei der Fall, sagt Professor Andreas Fritsche, Leiter der Ernährungsmedizin und Prävention am Universitätsklinikum Tübingen und Pressesprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG).

Wenig Schlaf ist Stress für den Körper

Wenig oder unregelmäßiger Schlaf ist der pure Stress. Wer dauerhaft unter Stress steht, versetzt seinen Körper gewissermaßen in einen permanenten Alarmzustand und bringt die normalen hormonellen Rhythmen durcheinander. Die Folge: Es wird beispielsweise mehr vom Stresshormon Cortisol produziert, das die Gewichtszunahme fördert.

Man nimmt jedoch natürlich nicht automatisch ab, wenn man regelmäßig sechs bis acht Stunden ungestört schläft, aber sein Ess- und Bewegungsverhalten nicht verändert. „Aber ausreichend Schlaf hilft schon mal dabei, das Körpergewicht zu halten“, sagt Fritsche. „Und wer wenig schläft, wird auf jeden Fall schneller dick.“ Deswegen helfe ein guter Schlaf beim Abnehmen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 07.10.2011
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: dapd
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung