Kälte ist keine Ausrede

Im Winter hält der innere Schweinehund schnell einmal davon ab, Sport im Freien zu treiben. Doch eigentlich ist Kälte keine Ausrede.

Frau macht Sport © Thinkstock
(Remscheid – 08.11.2013) Können Sportarten wie Joggen oder Walking auch im Winter ohne Probleme in Freien betrieben werden? Die Antwort lautet eindeutig „ja“ und die Ausrede „Es ist zu kalt“ gilt nicht. Denn es ist wichtig, eine Sportart das ganze Jahr über kontinuierlich zu betreiben. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) hin.

Die richtige Kleidung und gutes Aufwärmen

Sogar bei sehr niedrigen Temperaturen können einfache Sportarten wie Joggen oder Nordic Walking unverändert ausgeübt werden. Notwendig ist lediglich eine entsprechende Kleidung: Man kann zum Beispiel mehrere Sporthemden oder T-Shirts übereinander oder eine winddichte Jacke und eine lange warme Sporthose tragen. Eine Mütze schützt die Ohren vor der Kälte. Handschuhe und eventuell ein Schal halten ebenfalls warm. Die Laufschuhe müssen Profil haben, da die Rutschgefahr bei Schnee und Glätte größer ist (sogenannte Trail-Schuhe sind gut geeignet).

Außerdem ist es im Winter besonders wichtig, sich sorgfältig aufzuwärmen. Deshalb sollte man das Training damit beginnen, etwa fünf bis zehn Minuten langsam und locker zu laufen. Das Lauftempo sollte im Winter im Sinne einer Regeneration etwas langsamer sein als üblich, man sollte also das Tempo nicht forcieren. Walking kann ebenso gesund sein wie Joggen. Mit der Dauer sollte man es nicht übertreiben. 45 bis 60 Minuten am Tag sind genug.

Erkältungen vorbeugen

Hält man sich an diese Regeln, ist Sport im Freien auch im Winter gesund. Denn die Abhärtung ist sehr effektiv und Erkältungen werden seltener. Es gibt also keine Entschuldigung, sich im Winter nicht sportlich zu betätigen. Nur bei älteren Menschen ist etwas Zurückhaltung geboten. Ihnen wird empfohlen auf sicheren Wegen spazieren zu gehen, eventuell als Nordic Walking. Selbstverständlich sollte man auch bei Erkältungen pausieren und erst nach Abklingen der Symptome wieder einsteigen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.11.2013
  • Autor/in: vitanet.de-cl
  • Quellen: Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung