Karneval mit Diabetes

Auch Menschen, die an Diabetes leiden, können die närrische Zeit unbeschwert genießen – wenn sie beim Feiern ein paar Dinge beachten.

© Thinkstock
(Berlin – 28.02.2014) Jetzt feiern bundesweit wieder Tausende Menschen bei Umzügen, Karnevalssitzungen und Kostümbälle. Auch Menschen mit Diabetes mellitus müssen nicht darauf verzichten, solange sie beim Feiern ein paar Dinge beachten.

Alkohol stört die Zuckerfreisetzung aus der Leber

Von „Narri narro“ über „Helau“ bis „Alaaf“ – spätestens seit gestern regiert in einigen Regionen Deutschlands wieder der Karneval. Zum Feiern in der fünften Jahreszeit gehört für viele auch Alkohol. Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 sollten dabei jedoch nicht vergessen, welche Folgen Alkoholgenuss für sie haben kann: Bereits ab einem Blutalkoholspiegel von 0,45 Promille ist die Zuckerfreisetzung aus der Leber gestört. Alkoholische Getränke wie Wein, Schnaps oder Bier senken den Blutzuckerspiegel. Das Hormon Glukagon, das normalerweise zu einem sofortigen Blutzuckeranstieg führt, wirkt nicht mehr. „Insulin oder blutzuckersenkende Medikamente verstärken diesen Effekt noch“, sagt Professor Dr. med. Thomas Danne von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe.

Zu Alkohol immer eine kleine kohlenhydratreiche Mahlzeit

Bei Menschen mit Diabetes, die Alkohol getrunken haben, besteht die Gefahr einer Unterzuckerung. Eine solche Hypoglykämie kann zu schweren Krampfanfällen führen. „Wer beim Feiern Alkohol trinkt, sollte dazu immer auch eine kleine kohlenhydratreiche Mahlzeit essen“, rät der Experte. Außerdem ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel öfter zu kontrollieren und die Insulindosis gegebenenfalls anzupassen. Diabetiker sollten ihren Alkoholkonsum daher so weit beschränken, dass sie jederzeit in der Lage sind, ihren Blutzucker zu messen und Insulin zu spritzen.

Auch bei Süßem Maß halten

Auch bei Kamelle und anderen Süßigkeiten sollten Menschen mit Diabetes nicht maßlos zugreifen: „Denn karnevalstypische Bonbons und Gebäck enthalten sehr viel Zucker und Fett“, so Danne. Über deren Nährwertangaben informiert eine Liste auf der Internetseite von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 28.02.2014
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung